Cello

Heiko Nonaka wurde 1983 in Bad Schwalbach geboren. Seinen ersten Cellounterricht erhielt er im Alter von vier Jahren an der Musikschule in Aalen.  Von 2004 bis 2009 studierte er an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart das Fach Violoncello als Künstlerische Ausbildung bei Helene Godefroy. Weitere künstlerische Impulse erhielt er durch Meisterkurse und Unterricht  u.a. bei Prof. Peter Buck, Anner Bylsma, Conradin Brotbek, Hans Häublein, Joachim Hess, Christian Sikorski und dem Mandelring Quartett.

Neben den Tätigkeiten im klassischen Bereich, gehören auch Filmmusik, Popularmusik und Jazz zum Repertoire des Künstlers. Im Streichquartett Quarks&Strings verbinden vier Streicher etwa Jazz mit klassischer Musik. Des Weiteren konzertierte er mit Gregor Hübner und seinem Sirius String Quartett bei dem Buxtehude Festival in Lübeck 2007.

Im Rahmen einer Konzertreise mit seinem Quartetto Vibracion entstand 2009 eine Radioaufnahme des jungen Quartetts in Cluj (Rumänien). Weitere Konzertreisen führten ihn bereits nach Österreich, Frankreich, Ungarn, Polen, Italien, Spanien, Israel, Russland, Japan sowie Rumänien.

Seit drei Jahren ist Heiko Nonakaan der Musikschule Ammerbuch sowie im Philharmonischen Orchester Pforzheim beschäftigt.